dywyhsm recommends "Vegetarische Bowls - Schüsseln zum Glück" by Nina Olsson (Edel Verlag)

Montag, 13. November 2017


Für alle, die sich gerne gesund ernähren, ist Nina Olsson mit Sicherheit keine Unbekannte. Die schwedische Food-Bloggerin und Stylistin hat in diesem Jahr ihr erstes Kochbuch "Vegetarische Bowls - Schüsseln zum Glück" herausgebracht. Darin dreht sich alles um das neue Trend-Food "Bowls". 

Im Grunde ist das Ganze nichts Anderes, als unkomplizierte, bunt gemischte Gerichte, die in Schalen oder größeren Suppentellern serviert werden. Olssons geniale Rezepte sind vegetarisch, doch auch Veganer und Personen mit Glutenunverträglichkeit kommen in dem Buch und auf ihrem Blog "Nourish Atelier" auf ihre Kosten. 

Nach einer kurzen Einführung in ihre Küchenphilosophie und ein paar praktischen Tipps, erwarten den Leser phantastische Rezepte, die alles andere als langweilig sind. Getreu nach dem Motto "Gegensätze ziehen sich an", kombiniert Olsson Rohes mit Gekochtem, Gebratenes mit Püriertem und manchmal sogar Früchte oder Beeren mit pikanten Gerichten. 

"Green Beauty Smoothie mit Spirulina, Avocado und Spinat" - © 2017 - Nina Olsson

Mir haben es vor allem ihre Frühstücks-Rezepte angetan. Neben "Kacha mit Früchten und Erdnussbutter" oder "Granola mit Rose und Pistazien", findet man auch viele leckere Smoothie-Varianten und einige herzhafte Gerichte. Einer meiner Favoriten ist z. B. "Goldene Schakschuka"!

Außerdem wird man beim Durchblättern ungewöhnliche Suppen- oder Salatrezepte entdecken, sich durch neue Getreide-Speisen kosten wollen, wärmende Gerichte für die kalte Jahreszeit und viele süsse Köstlichkeiten finden. 

"Geröstetes Gemüse mit Brokkolipüree, Karottendressing und Sprossensalat" - © 2017 - Nina Olsson

Nina Olsson hat sich nicht nur die Rezepte ausgedacht, sondern auch jedes einzelne Foto selbst aufgenommen! Und weil wahrscheinlich nicht nur ich mich in das Geschirr, Besteck und die Geschirrtücher verliebt habe, sind am Ende des Buches alle Online-Adressen zum Nachshoppen angeführt. 

Ich habe schon einige Rezepte aus "Vegetarische Bowls" nachgekocht, doch manchmal schrecken mich die vielen Inhaltsstoffe, die man für ein Rezept braucht, ab. Und obwohl ich verstehe, dass Bowls erst richtig lecker aussehen, wenn sie in allen Farben des Regenbogens leuchten, hoffe ich, dass Olssons nächstes Buch mit ein paar weniger Ingredienzien auskommt. 

Dennoch ein tolles Kochbuch für sich selbst oder zum Herschenken!

Nina Olsson
Vegetarische Bowls - Schüsseln zum Glück
192 Seiten, Hardcover
Rund 100 Abbildungen
€ 19,95 (D) / € 20,60 (A)

*Rezensions-Exemplar

dywyhsm recommends Biohotel Daberer, Austria

Dienstag, 1. August 2017

© Biohotel Daberer

Ich habe beruflich und privat schon in vielen Hotels gewohnt, doch in keinem habe ich mich bis jetzt so wohl gefühlt wie im Biohotel Daberer in Kärnten. Schon oft habe ich vom guten Ruf des Hotels gehört, doch es kam mir immer etwas unsinnig vor in einem Hotel zu übernachten, das sich nur wenige Autominuten von meinem Elternhaus befindet. Als meine ganze Familie bei einem meiner letzten Besuche einen fiesen Magen-Darm-Virus hatte, habe ich mir kurzerhand ein Zimmer im Hotel gebucht. Das war im Februar und schon damals hat mich der Zauber des Hauses in seinen Bann gezogen. 


Das familiengeführte Hotel wirkt wie ein großes, gemütliches Wohnhaus. In der unüblichen Hotelhalle die als Bibliothek, Wohn- und Kaminzimmer genutzt wird, kommen tagsüber und abends die Gäste zusammen. Denn einerseits kommt man nur hier ins Wlan und andererseits ist man mitten im Herzen des Hauses. Da ich arbeiten musste, war ich anfangs etwas irritiert, mich dafür ins „Wohnzimmer“ setzen zu müssen, aber die digitale Auszeit hat auch was Befreiendes. Im Restaurant unterhält man sich miteinander, ohne ständig auf das Handy zu starren und im Spa-Bereich werden tatsächlich wieder Bücher und Zeitungen gelesen oder einfach nur entspannt.

© Biohotel Daberer

© Biohotel Daberer

Der Spa- und Restaurant-Bereich wurde übrigens in diesem Frühjahr umgebaut. Deshalb hat es mich vor ein paar Wochen auch wieder nach Kärnten und ins Biohotel Daberer verschlagen. Mein zweiter Aufenthalt hat sich wie Nachhausekommen angefühlt. Nicht nur, weil ich in der Gegend aufgewachsen bin, sondern weil ich mich richtiggehend ins Hotel zurückgesehnt habe. Diesmal hatte ich ein größeres Zimmer mit Balkon und Blick auf die Berge. Alle Zimmer haben ganz individuelle Wohnbereiche - vom kleinen 14 m2 Einzelzimmer bis zur 65 m2 Suite. Die Zimmer sind gemütlich und bieten alles was das Herz begehrt. Sogar die Honigseife im Badezimmer kann als vegane Option bestellt werden. Doch viel Zeit verbringt man hier nicht, denn es gibt genug Freizeitaktivitäten, die vom Hotel oder den umliegenden Orten angeboten werden. Geführte Wanderungen, Pferdekutschenfahrten, Yoga, Faszien-Physiotraining, Kochkurse oder Vorträge sind nur ein paar Punkte auf der wöchentlichen Agenda. Dem Faszien-Training werde ich noch einen eigenen Blog-Post widmen, weil ich von den Stunden und Vorträgen extrem begeistert war!

© Biohotel Daberer

Ich habe drei Tage lang, die tollen Angebote des Hotels genutzt und gleichzeitig auch den neuen Spa- und Wellnessbereich erkundet. Die wunderschönen Ruheräume bieten eine spektakuläre Aussicht auf das umliegende Tal und die Berglandschaft. Am meisten habe ich jedoch die neue finnische Sauna und den Sauna-Teich genossen. Meistens war ich um 8 Uhr bereits im Spa-Bereich, weil mich das Glockenläuten der Dorfkirche geweckt hat. Perfekt, um in den Tag zu starten und die Spa-Räumlichkeiten zu entdecken. Ich hatte unglaubliches Glück mit dem Wetter und mich nach der Sauna oft auf die Sonnenliegen in den Garten gelegt, bevor ich mich auf dem Weg zum Frühstück gemacht habe, das man mittlerweile auch auf der neu gebauten Terrasse genießen kann. 

© Biohotel Daberer, Sylvia Buchacher

© Biohotel Daberer

Nachmittags verbrachte ich immer ein paar Stunden beim angrenzenden Waldteich, der für mich eines der Highlights des Hotels ist. Die frische Luft, das Vogelzwitschern und die berühmte Waldquelle, die das ganze Hotel mit ihrem köstlichen Wasser versorgt, sind alles was man braucht, um komplett abzuschalten. Ein Sprung in den Teich und ein abschließender Besuch in der Waldsauna runden einen perfekten Tag ab. 

© Biohotel Daberer, Sylvia Buchacher

Um ehrlich zu sein, war das Essen einer der Gründe, weshalb ich unbedingt wieder ins Biohotel Daberer wollte. Die Vollpension ist im Zimmerpreis inbegriffen und eigentlich lohnt sich ein Aufenthalt schon deswegen. Nicht umsonst nennt sich dieser Teil Oberkärntens die erste „Slow Food Travel Destination“ der Welt. Langsames, bewusstes Genießen steht hier an der Tagesordnung. Genuss wird hier gelebt. Das Biohotel Daberer bietet auch immer wieder Exkursionen zu Imkern, in Käsereien oder auf Bio-Bauernhöfe an. Außerdem werden von der Senior-Chefin Inge Daberer auch spezielle Kräuter-Kochkurse angeboten! Was man sich auch auf keinem Fall entgehen lassen sollte, ist ein Besuch in der Edelgreißlerei von Herwig Ertl in Kötschach. Hier findet man alles, was das Slow-Food-Foodie-Herz begehrt. Man geht auf keinen Fall hungrig nach Hause und hat wahrscheinlich auch den Kofferraum voll mit Köstlichkeiten aus dem Gail- und Lesachtal, sowie weiteren Spezialitäten aus der Alpe-Adria-Region. Ich habe hier schon mein Lieblingssugo von da Amerigo aus Savigno wiedergefunden!

© Biohotel Daberer

Das Frühstücksbuffet ist im Biohotel Daberer ein besonderes kulinarisches Highlight. Hier findet man Käse und Wurst aus Bio-Betrieben aus dem Umland, Italien oder Slowenien. Selbstgebackene Brotsorten (man kann Brotbacken sogar in Workshops lernen), Marmeladen, Obst, Gemüse, Kärntner Reindling aus Maismehl, die köstlichsten Säfte und Smoothies, Kaffee, Tee, geräucherte Forelle aus der hauseigenen Forellenzucht und Vieles mehr. Wer Mittags tatsächlich wieder hungrig ist, lässt sich das warme Tagesgericht oder kleine, gesunde Snacks schmecken. Ich war bis Abends extrem satt oder habe meistens bei meinen Eltern gegessen. Das Abendessen wird im Biohotel zelebriert. Schon morgens kann man sich sein 4-Gänge-Menü aussuchen. Donnerstag ist übrigens Kärntner-Nudel-Tag! Auch die Weinauswahl ist ein Traum. Kein Wunder, denn dafür zeichnet sich der Junior-Chef des Hauses verantwortlich. Ich habe neben köstlichem Weißwein aus Slowenien, auch jedes Mal das Loncium-Bier einer kleinen Brauerei aus Kötschach-Mauthen getrunken. Schade, dass es das Bier nicht auch in Wien gibt!

© Biohotel Daberer

Man merkt, dass das Haus mit viel Liebe und Leidenschaft geführt wird. Senior-Chef und Bauherr Willy Daberer hat sich und uns Gästen mit dem Umbau einen Traum erfüllt. Der Zubau fügt sich perfekt in die umliegende Naturlandschaft ein und strotzt nur so vor Wärme und Gemütlichkeit. Junior-Chefin Marianne Daberer zieht im Hintergrund die Fäden und findet trotz ihrer Arbeit als Hotel-Managerin, Gründungsmitglied des Slow Food Convivium Alpe Adria und zweifacher Mutter, immer wieder Zeit für ein nettes Gespräch mit den Gästen. 

© Biohotel Daberer
                                                                                                                                         
                                                                                                                                        * in friendly collaboration with Biohotel Daberer

Ich komme im Winter auf alle Fälle wieder und möchte dann unbedingt auch die vielen Angebote des Natur-Spas testen. Bis dahin bleiben mir die Fotos und die schönen Erinnerungen!

Sommer-Nebensaison vom 11. September bis 04. November 2017
Doppelzimmer ab 117 Euro pro Person/Nacht
Einzelzimmer ab 135 Euro pro Nacht

Biohotel Daberer
9635 St. Daniel 32
Gailtal/Kärnten/Österreich

T: +43 (0) 4718 590

New Girlbosses

Freitag, 26. Mai 2017





Was als nette Idee begann, um nebenbei Geld zu verdienen, wurde innerhalb von 1 1/2 Jahre zum erfolgreichen Online Business. Die zwei Freundinnen Angela Jin und Nishiki Maredia, die hinter dem Label 1950 Collective stehen, haben aber mehr drauf, als nur ein paar lustige Sprüche auf Kleidungsstücke zu drucken. 

Jeden Monat wird ein Teil des Gewinn-Umsatzes einem Charity-Projekt gespendet. Davon profitierte bereits die Notwasserhilfe in Flint, Michigan, die United Muslim Relief oder die National Alliance on Mental Illness. 

"You can build up something big, but if you don't do something meaningful with it, it doesn't have an impact." Angela Jin 

Auch Female Empowerment ist den beiden Jung-Unternehmenerinnen wichtig. In ihrem Büro arbeiten ausschließlich Frauen, die dazu ermutigt werden sollen, ihr eigenes Unternehmen zu gründen. 

Ziemlich genial - die neue Girlboss-Generation! 

DYWYHSM recommends "Simple - Kleiner Aufwand, grandioser Geschmack" by Diana Henry (Ars Vivendi)

Dienstag, 25. April 2017


Ich liebe es, neue Kochbücher auszuprobieren. Doch oft verliere ich bereits beim Durchblättern die Lust auf die immer gleichen Gerichte oder zu komplizierten Kochabfolgen. Ganz anders ging es mir mit dem neuen Kochbuch der britischen Food-Autorin Diana Henry: "Simpel - Kleiner Aufwand, grandioser Geschmack". Fast jedes Rezept lässt einem das Wasser im Mund zusammen laufen und wenn man die kurzen Zutatenlisten liest, ist man eigentlich schon auf dem Weg zum nächsten Supermarkt. Die Empfehlungen ihrer berühmten Kollegen sprechen auch für dieses tolle Kochbuch!

Crostata mit Aprikosen & Amaretti © Laura Edwards

"Ich liebe alles, was Diana Henry kocht." Yotam Ottolenghi

Das Konzept ist SIMPLE: Aus einfachen Zutaten, die man meistens sogar zu Hause hat oder schnell besorgen kann, ohne in vier verschiedene Läden laufen zu müssen, zaubert Diana Henry köstliche Gerichte, die man nicht nur einmal, sondern immer wieder essen möchte. Eines meiner Lieblingsgerichte, dass ich sicher schon fünf Mal gekocht habe ist "Mumbai Toastie". Eigentlich nichts Anderes als eine geilere Version eines "Grilled Cheese Sandwiches" mit einem Chutney aus Chilis, Koriander, Minze, Knoblauch und Zitrone und Gewürzen wie Ingwer, Kreuzkümmel und Zimt. Man findet nicht nur tolle Salate, Vorspeisen, Eiergerichte und Süßspeisen, sondern auch herzhafte Gerichte wie Pikante Lammkoteletts mit Datteln, Feta, Sumach und Tahin oder Parmesan-Brathähnchen mit Blumenkohl & Thymian.  

"Dies ist alles, was ich mir von einem Kochbuch wünsche: Inspiration, kluge Unterhaltung, großartiges Gute-Laune-Essen und wunderschöner Schreibstil." Nigella Lawson

Fernöstlicher schwarzer Reis, Mango & Tomaten mit Kokosnuss © Laura Edwards
Das Buch ist perfekt für junge Mütter, gestresste Berufstätige und Kochliebhaber, die nicht stundenlang in der Küche stehen wollen, um ein tolles Gericht zu zaubern. Bei mir stehen als nächstes "Spargel, Ziegenkäse & warme Butter" und "Gebratene Merguez mit Bohnen, Eiern und Feta" am Speiseplan. 

Simple
Kleiner Aufwand, grandioser Geschmack
336 Seiten
29,90 € [D], 30,90 € [A]

SPRING FEELINGS

Freitag, 14. April 2017










Lindsey Wixson by Erik Madigan Heck for Harper's Bazaar UK May 2017

In letzter Zeit war es etwas ruhiger am Blog. Das kommt daher, dass ich nach Belgien gezogen bin und einige Dinge erledigen musste. Aber ich bin zurück und möchte euch allen ein wunderschönes Oster-Wochenende wünschen. Ich hoffe, das Editorial gefällt euch genauso gut wie mir und euch steht eine bessere Wettervorhersage bevor als mir. Happy Easter, Bunnies! 



Sugar Sucks

Donnerstag, 9. März 2017



Eigentlich wäre der Sweater "Sugar Sucks" eher was für meine Freundin C. Ich nehme mir gerade ein positives Beispiel an ihrer Zucker-Absolvenz und lese mich zur Zeit durch das neue Buch "Goodbye Zucker - für immer"von Sarah Wilson. Review folgt. Den Pullover muss ich trotzdem jetzt schon haben.  

January Beauty Favorites & Giveaway

Montag, 13. Februar 2017


Bei mir ging es in den letzten Monaten etwas turbulent zu, deshalb war es am Blog auch etwas ruhiger als sonst. Dafür habe ich wieder ein tolles Gewinnspiel für euch und möchte euch meine Lieblings-Produkte im Jänner vorstellen.


Endlich hatte ich Zeit das neue Serum von Clinique zu testen. Es vereint zwei Wirkstoffkonzentrate, die erst kurz vor dem Auftragen miteinander vermischt werden. Dadurch soll ihre Wirkung verstärkt werden. Das weiße Serum mildert Pigmentflecken in nur 2 Wochen, während das grüne Serum Irritationen lindert und neue Verfärbungen verhindert. Zum Glück habe ich noch keine großen Probleme mit Alters- und Pigmentflecken, aber dafür unschöne Verfärbungen von Aknenarben und Hormonumstellungen. Diese sind, seitdem ich das Serum verwende, verschwunden. Ich habe schon lange nicht mehr so viele Komplimente aufgrund meines Hautbildes (bis auf die Unreinheiten, mit denen ich seit dem Absetzen der Pille wieder zu kämpfen habe) bekommen. Algen-, Süßholzwurzel- und Grüntee-Extrakt stecken in der grünen Phiole, während Vitamin C und Hefeextrakt im weißen Röhrchen zu finden sind. Ich kann das Serum allen empfehlen, die sich ebenmäßigere Haut wünschen oder ein wirksames Mittel gegen Pigmentflecken suchen. (Even Better Clinical Dark Spot Corrector + Optimizer 50 ml kostet ca. 92 Euro)


Ich liebe Urban Decay und bin schon sehr gespannt auf die Liquid Lipsticks die von US-Vloggern und Bloggern bereits extrem angepriesen werden. Die Marke, die mit ihren grandiosen Eyeshadow-Paletten bekannt geworden ist, hat eine phantastische Basic-Palette lanciert, die ich nicht mehr missen möchte. Zwölf matte (meine Gebete wurden erhört!) Farben, ein cooler 2-in-1-Pinsel und ein wie immer wunderschönes Packaging. Doch das Allerbeste ist die satte Pigmentierung der Lidschatten, die schon beim ersten Auftragen ein tolles Finish zaubert. Die Farben passen sich jedem Hautton an und variieren zwischen warmen und kühlen Tönen. Falls ihr euch jetzt fragen solltet, ob ihr dieselben Eyeshadows nicht auch in euren anderen Urban-Decay-Paletten findet, kann ich euch versichern, dass hier 12 neue und einzigartige Nuancen kreiert wurden, die es so kein zweites Mal gibt. (Naked Ultimate Basics kostet ca. 53 Euro, Marionnaud exklusiv)


Cushion-Make-Ups sind die perfekten Begleiter für Unterwegs. Nur die Dosen finde ich manchmal etwas unpraktisch. Estée Lauder hat ein Cushion Make-up in Stift-Form entwickelt, das sich mit einem integrierten Schwamm-Applikator auftragen lässt und ich bin hooked. Da ich in letzter Zeit fast keine Foundation mehr getragen habe, weil die meisten an mir zu maskenhaft aussehen, brauche ich mir darüber beim Double Wear Nude Cushion Stick keine Gedanken machen. Das Produkt lässt sich einfach auftragen und mühelos verblenden. Ich nehme dazu aber lieber die Finger, als das Schwämmchen. Die Deckkraft ist sehr dezent, hält jedoch 8 Stunden lang, ohne sich in den Fältchen abzusetzen oder unschöne Flecken zu bilden. Was mir aber besonders gut gefällt ist die Technik hinter dem Produkt. Der Schwamm-Applikator lässt sich abnehmen und mit milder Seife und lauwarmen Wasser reinigen. Und das Stift-Design verrät wie viel Make-up sich noch in der Tube befindet. Da können die normalen Cushion-Foundations noch nicht mithalten. (Double Wear Nude Cushion Stick Radiant Makeup kostet ca. 43 Euro)


Ich verwende relativ selten Augenmasken bzw. Augenpads, doch das hat sich geändert, seit ich die Hyaluron Pads von Annemarie Börlind entdeckt habe! Eine Freundin hat mir erzählt, welche tolle Wirkung die durchsichtigen Augenpads haben. Da bin ich neugierig geworden. Außerdem enthalten die Pads der zertifizierten Naturkosmetik-Marke keinerlei schädliche Inhaltsstoffe. Sie helfen bei Schwellungen, feinen Linien und Fältchen sowie Feuchtigkeitsmangel und zaubern lange Nächte in 15 Minuten einfach weg. Konjakwurzel und botanische Hyaluronsäure sind die Hero-Inhaltsstoffe des Produktes. Ich habe mittlerweile immer ein Päckchen mit dabei und auch auf Flugreisen dürfen sie nicht fehlen. Der Effekt, nachdem man die Pads abnimmt, überrascht mich immer wieder aufs Neue! Man sieht tatsächlich zehn Jahre jünger aus. Leider nur für ein paar Stunden, aber immerhin! (6 x 2 Stück Hyaluron Augenpads mit Sofort-Effekt kosten ca. 19 Euro)


In den letzten Monaten habe ich die Biolage Hydrasource Serie von Matrix ausgiebig getestet. Als ich im vergangenen Herbst die Pille abgesetzt habe, waren meine Haare oft stumpf und extrem frizzy. Kurze Zeit später habe ich die Hydrasource-Serie von Matrix entdeckt und ausprobiert. Ich liebe den dezenten Geruch der Produkte und das phantastische Ergebnis. Nach jeder Haarwäsche (ich wasche meine Haare jeden zweiten Tag und lasse sie meistens luftrocknen) fühlen sich meine Haare wunderbar leicht an und glänzen wie nach einem Friseurbesuch. Aloe Vera versorgt trockene, strapazierte Haare mit Feuchtigkeit und verleiht ihnen mehr Geschmeidigkeit. Die Haarmaske verwende ich nur an Home-Spa-Abenden, aber das Hydra-Seal Spray habe ich eigentlich immer mit dabei. Manchmal sprühe ich es tagsüber auf, wenn sich meine Haare aufgrund der Temperaturen wieder trocken anfühlen oder verwende es als Styling-Produkt zwischendurch. (Die Biolage Hydrasource-Serie kostet zwischen 16 und 23 Euro, z. B. bei DM erhältlich)

Ich verlose 6 Sets der Biolage Hydrasource-Serie von Matrix mit Shampoo, Conditioner, Maske und Seal-Spray! 

GEWINNSPIEL/GIVEAWAY
DYWYHSM verlost 6 Matrix Biolage Hydrasource Sets. Teilnehmen kann jeder der Facebook Fan oder Instagram-Follower von DYWYHSM ist. Hinterlasst ein Kommentar am Blog oder auf Facebook und verratet mir euer Lieblingsprodukt im Jänner. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barablöse möglich. Einsendeschluss 28.02.2017

Review: Garance Doré - Love Style Life (Mosaik)

Dienstag, 31. Januar 2017


Spät aber doch folgt mein Review zu Garance Dorés erstem Buch "LOVE STYLE LIFE", das letztes Jahr auf Deutsch erschienen ist. Ich bin ein großer Fan der Illustrationen und des Blogs der charmanten Französin. 



Vom Buch selbst habe ich mir etwas mehr in Richtung "How to be Parisian wherever you are" erwartet. Es ist zwar großartig gestaltet und auch nett geschrieben, aber so richtige Insights in die Fashion-Welt bekommt man nicht. 

Dafür fand ich den Lebenslauf von Garance sehr spannend und habe über ihre Anekdoten oft schmunzeln müssen. Das Buch selbst ist in fünf Kapitel unterteilt. STYLE, MÉTIER, BEAUTY, ELEGANCE und LOVE. Im Grunde wird alles ein bißchen angerissen, aber nichts geht in die Tiefe. Der Beauty-Teil, der mich am meisten interessiert hat, enthält wunderschöne Bilder, aber keine Infos. Texte wie: "Rote Lippen als Accessoire setze ich gerne ein, wenn ich finde, mein Outfit kann gut noch etwas Glamour vertragen. Oder wenn es ein besonderer Tag oder Abend werden soll. Man muss nur den ganzen Tag über ein Auge darauf haben - weshalb ich stets einen kleinen Spiegel dabeihabe", klingen dann doch sehr hohl. Ich hätte mir mehr Informationen gewünscht. Wie pflegt sie ihre Haut in den 40igern, welche Produkte verwendet sie am liebsten und warum etc. Doré erwähnt zwar immer wieder gewisse Marken und ab und zu auch ein Produkt, aber zufriedenstellen konnte mich das nicht.

Passagen die ich wiederum großartig gefunden habe, waren die Vergleiche zwischen der New Yorkerin und der Pariserin. Da sie in beiden Städten lebt bzw. gelebt hat, konnte sie die beiden Frauen-Typen richtig gut beobachten und analysieren. Das was sie über die New Yorkerin erzählt höre ich auch oft von meiner Schwester, die selbst schon seit vielen Jahren in der Stadt lebt. Hier wären die Lieblingsadressen von Garance toll gewesen: Lokale, Shops, Kosmetikstudios etc. 

Doch eigentlich jammere ich auf hohem Niveau (oder wie die Pariserin). Denn es macht deshalb so großen Spaß das Buch zu lesen, weil man das Gefühl hat, eine Freundin spricht mit dir. Den flapsig-lockeren Ton, der mich am Anfang gestört hat, habe ich am Ende richtig lieb gewonnen und die 100 Liebeslektionen am Schluss haben mich wieder komplett versöhnt. Bei den Lektionen wie "Arroganz ist dämlich", "Das Beste kommt noch? Nicht immer.", "Die Freunde deines Freundes bleiben in der Regel genau das: Die Freunde deines Freundes" oder "Durch die Liebe vergisst man alles, was man über die Liebe zu wissen glaubte", musste ich teilweise fast weinen. Ich war begeistert über die schonungslos offene Art in der Garance von ihren glücklichen und unglücklichen Beziehungen erzählt. Deshalb kann man nur hoffen, dass sie wirklich (und ganz bald) ein weiteres Buch schreiben wird!

Garance Doré
272 Seiten
€ 22,99 [D], € 23,70 [A], CHF 30,90
Mosaik Verlag


A Scent to remember and to fall in love

Dienstag, 17. Januar 2017


"Light Blue" von Dolce & Gabbana war der erste Duft, den ich mir selbst gekauft habe. Eine bewusste Entscheidung und Liebesgeschichte bis heute. Ich war damals ungefähr 21 Jahre alt und frisch verliebt. Die verführerischen Noten des Parfums haben dieses Hochgefühl monatelang verstärkt. Außerdem wurde ich sicher fünf Mal am Tag (von Frauen und Männern) auf meinen Duft angesprochen. 

Sechs Jahre später (2007) wurde "Light Blue pour Homme" lanciert. Zitrisch, mit holzigen Akkorden, Wacholder und Bergamotte für mich ein absolut gelungener Unisex-Duft, den ich auch selbst tragen würde. "Light Blue" war mir zum damaligen Zeitpunkt schon etwas zu fruchtig, obwohl mich das Apfelaroma, die Ambernoten und der Moschus-Akkord noch immer in eine nostalgisch-verträumte Stimmung versetzen können. 


2016 hat Mario Testino die Liebesgeschichte zwischen "Light Blue" und "Light Blue pour Homme" auf den italienischen Alpen eingefangen. Doch die Models David Gandy und Bianca Balti haben ziemlich sicher etwas Anderes im Sinn, als Skifahren zu gehen. Die Kampagne soll auch die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der beiden Düfte ausdrücken. "Light Blue" und "Light Blue pour Homme" sind keine klassischen Sommer-Düfte. Sie können und sollen immer getragen werden!



In ausgewählten Parfümerien erhältlich
Light Blue EdT 50 ml unverb. empf. VK-Preis 73 Euro
Light Blue pour Homme EDT 75 ml unverb. empf. VK-Preis 68 Euro

Ihr könnt 1 x das Light Blue EDT 50 ml von Dolce & Gabbana gewinnen!

GEWINNSPIEL/GIVEAWAY
DYWYHSM verlost 1 Dolce & Gabbana Light Blue EDT 50 ml. Teilnehmen kann jeder der Facebook Fan oder Instagram-Follower von DYWYHSM ist. Hinterlasst einfach ein Kommentar am Blog oder auf Facebook und verratet mir, welche Erinnerungen ihr mit dem Duft verbindet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barablöse möglich. Einsendeschluss 17.02.2017

DYWYHSM All rights reserved © Blog Milk - Powered by Blogger